Pisa - Meine Homepage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Italien > Toskana
Pisa

Pisa, die Universitätsstadt am Arno, ist eine der größten Attraktionen in der Toskana. Zur Provinz Pisa gehört ebenso die mittelalterliche Stadt Volterra und die Steinbrüche von Carrara, die den Marmor für die vielen Bauwerke geliefert haben.
Der bekannteste Badeort an der toskanischen Reviera ist Viareggio.

Der “Campanile des Duomo Santa Maria Assunta” oder wie er langläufig genannt wird „Der Schiefe Turm von Pisa“ ist die am meisten besuchte Attraktion in der Stadt.
Der Turm steht auf der Piazza die Miracoli (Platz der Wunder) und stellt tatsächlich ein Wunder der Physik dar.
Der Turm hätte nach Berechnungen der Universität Pisa schon vor Jahrhunderten einstürzen müssen, da er über 5,20 Meter aus der Senkrechten geraten war.
Der Turm hat eine Höhe von über 50 Metern und wurde nur durch aufwendige Stabilisierungsmaßnahmen vor einem weiteren absinken gerettet. Über 15 Jahre war der Turm für Besucher gesperrt um die Rettungsmaßnahmen durch führen zu können.

Pisa war im 5. Jahrhundert vor Chr. eine blühende Etruskerstadt mit dem Hafen Portus Pisanus..

Auf der Piazza del Duomo, bekannt auch als Piazza die Miracoli, im deutschen auch „Platz der Wunder“ genannt stehen die vier größten Baumwerke.

Der Dom oder die Kathedrale

Das Baptisterium oder die Taufkirche

Die Campanile oder der Schiefe Turm

Der Camposanto, der Friedhof.

Alle Bauwerke sind aus weißem Carrara Marmon gebaut worden.

Die Campanile

Der Schiefe Turm, ein freistehender Glockentum hatte seine Grundsteinlegung am 9. August 1173.
12 Jahre nach dieser Grundsteinlegung begann der Turm sich zu neigen, da er auf lehmigen Morast und Sand gebaut wurde. Nach der Sanierung betrug die Auslenkung noch etwa 3,9 Meter.
Der Turm hat heute 7 Glocken

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü